Marktkapitalisierung

Die Marktkapitalisierung (auch: Börsenkapitalisierung oder Börsenwert) bezeichnet den aktuellen Börsenwert eines Unternehmens und entspricht damit dem Gegenwert aller umlaufenden Aktien einer Aktiengesellschaft. Berechnet wird die Marktkapitalisierung, indem man die ausgegebenen Aktien des börsennotierten Unternehmens mit dem aktuellen Börsenkurs multipliziert. Häufig wird diese Kennzahl dazu verwendet, um reine Größenvergleiche zwischen Aktiengesellschaften darzustellen.

MDAX

Der MDAX ist ein deutscher Aktienindex, der bisher die Entwicklung der 50 größten Unternehmen der klassischen Branchen widerspiegelte und hinsichtlich Marktkapitalisierung und Orderbuchumsatz auf die DAX-Unternehmen folgte. Durch die planmäßigen September-Überprüfung der Indexzusammensetzungen wird der MDAX von 50 auf 60 Werte erweitert. Hintergrund ist die Einführung des neuen Doppel-Listings von Technologieaktien. Dadurch werden künftig einige bislang nur im TecDAX enthaltene Aktien künftig auch im MDAX auftauchen. Zusätzlich steigt die Commerzbank-Aktie aus dem DAX in den MDAX ab. Mit Alstria Office gibt es auch einen Aufsteiger aus dem SDAX. Die beschlossenen Änderungen werden ab den 24. September 2018 wirksam. Neben der Zusammensetzung passt die Deutsche Börse auch die Indexregeln „Fast Exit“ (sofortiger Abstieg), „Fast Entry“ (sofortige Aufstieg) und "Regular Exit" (regulärer Auf- und Abstieg) an.

MENA-Region

Das Akronym MENA wird für "Middle East und North Africa" (Nahost und Nordafrika) verwendet. VL-Fonds, die hier investieren, legen vor allem in Aktien aus dem arabischen Raum und Ländern der Golf-Region, an. Dazu können Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar, Kuwait, Oman, Bahrain, Ägypten und Jordanien gehören. Die MENA-Region umfasst rund 380 Millionen Einwohner.

Mid Caps

Als „Mid Caps“ („Cap“: englische Abkürzung für Capitalization = Kapitalisierung) bezeichnet man die Aktien mittelgroßer Aktiengesellschaften. In Deutschland sind Mid Caps, also Aktien von Unternehmen mit mittelhohem Börsenwert z. B. im MDAX vertreten.

VL-Mischfonds

VL-Mischfonds sind Investmentfonds, die das Fondsvermögen sowohl in Aktien als auch in Anleihen (festverzinsliche Wertpapiere) anlegen. Mischfonds mischen ihr Wertpapierbestand (Portfolio) mit unterschiedlichen Anlageklassen, um einen höheren Ertrag als reine Rentenfonds zu erzielen und beim Risiko niedriger als bei einem Aktienfonds zu liegen.

Morningstar

Das Analyse-Haus Morningstar wurde 1984 in den USA gegründet und ist ein führender Anbieter von Investment-Research in Nordamerika, Europa, Australien und Asien. Morningstar bewertet z. B. Investmentfonds mit seinem Sterne-Rating (1-5), wobei fünf Sterne für das beste Rating stehen. Das Sterne-Rating ist ein quantitatives Bewertungssystem und bietet Anlegern die Möglichkeit, die historische Wertentwicklung von Fonds mit ähnlichen Anlagezielen unter Berücksichtigung von Kosten und Risiken zu vergleichen. Voraussetzung für eine Bewertung ist, dass der Fonds mindestens 3 Jahre existiert.

MSCI World Index

Der MSCI World Index gilt als einer der wichtigsten Aktienindizes weltweit und spiegelt die Entwicklung von über 1.600 Aktien aus 23 Industrieländern wider. Die im Index vorkommenden Aktiengesellschaften werden nach ihrer jeweiligen Marktkapitalisierung gewichtet. Aufgrund der Dominanz der US-Börsen an der weltweiten Marktkapitalisierung sind die Vereinigten Staaten mit einem Anteil von 60 %. das mit Abstand wichtigste Land im Index. Mit großem Abstand folgen Japan (9 %), Großbritannien (7 %), Frankreich (4 %) und Deutschland (3 %). Die größten Einzelwerte im MSCI World Index sind die Unternehmen Apple, Microsoft, Amazon und Alphabet.